RESSOURCENPLANUNG-
ANALOG UND SPIELERISCH

Lego Steine für ein ganzes Jahr

Die Wand

Werkzeuge zur Ressourcenplanung im digitalen Umfeld gibt es ja viele, und viele versprechen, vieles zu steigern: Produktivität, Effizienz, Überblick. Wir haben auch viele ausprobiert, wurden jedoch mit keinem so recht glücklich. Unser Bedürfnis, als Digitalagentur mit ca. 20 Mitarbeitern, in Sachen langfristiger Planung besteht darin, richtig agil und schnell einen Überblick über Zeit und Ressourcen zu bekommen, und zwar für alle im Team. Immer sichtbar.
Gemeinsam diskutierbar. Anfassbar. „Davorstellbar“. Das erweist sich in digitaler Form doch als ziemliche Herausforderung. Bei der Suche sind wir dann über eine ganz interessante analoge Alternative gestolpert: Nämlich über das Projekt einer Londoner Agentur: „Bit Planner“ – ein Wochenplaner komplett aus Lego Bausteinen! Die Macher sehen die Vorteile ihrer Methode in der Unmittelbarkeit und der physischen Greifbarkeit einer Zeiteinheit, die, mit der Planung aller Teammitglieder im Blick, an der Tafel verteilt und zugewiesen werden kann. Das sah für uns schon ganz gut aus!

Da jedoch der Bit Planner auf Wochenbasis eingesetzt wird, haben wir unsere Tafel für die gewünschte langfristige Projekt- und Ressourcenplanung individuell angepasst und erweitert. Genau das ist ja auch das Tolle an Lego, das, was Lego Produkten ausmacht – alles kann verändert, umgebaut, erweitert werden. Aber: ein wenig Planung für die Planung muss dann doch sein; dafür kam zunächst ein altbewährtes digitales Werkzeug zum Einsatz: Excel. Die verwendete Datei stellen wir weiter unten zur Verfügung.

Jede Tabellenzelle entspricht dabei einer Noppe. Während der Planung der Tafel sollte man sich überlegen, wie granuliert man seine Ressourcenplanung in Zukunft vornehmen möchte. Davon hängt nämlich das Layout sowie Anzahl und Art der benötigten Lego Bausteine ab. Mit dem fertigen Layout kann man sich nun eine Einkaufsliste zusammenstellen, in der alle benötigten Lego Teile und auch weiteres Material aufgelistet sind.

  • Material
    2.100 | Bauteile
  • Aufwand
    ca. 12 | Stunden
  • Kosten
    ca. 800 | Euro
  • Treibstoff
    12 | Flaschen Crew Republic-Bier
Die Zutaten
Bauanleitung

1 / 9

TESTLAYOUT VOR DEM KLEBEN

Bevor man losklebt, sollte man sein Layout zuerst mal auf einer Holztafel legen, um zu sehen, ob alles wie geplant in Höhe und Breite passt. Darüber hinaus kann man sich so auch schon auf die folgenden Arbeitsschritte ein wenig einstellen.

2 / 9

ABHÄNGEN DER WOCHENTRENNER

Die Plastikstäbe, die die Wochen trennen, können direkt abgemessen und passend abgeknipst werden. Es lohnt sich, mit einem erstellten Muster alle weiteren benötigten Plastikstäbe gleich zuzuschneiden.

3 / 9

RAHMENLEISTEN VORBEREITEN

Die Enden der Rahmenleisten sollte man mit einer Gehrungslade in einem Winkel von 45° abschneiden. Dabei darauf achten, dass die Außenkante der Rahmenleiste ein wenig länger sein muss als die verwendete Grundplatte.

5 / 9

RAHMENTEILE KLEBEN

Danach werden die restlichen drei Rahmenleisten bündig an der Rückseite der Holzplatte festgeklebt.

6 / 9

TROCKNEN UNTER BELASTUNG

Die fertig geklebten Platten dann eine Nacht lang auf einer ebenen Fläche unter Belastung trocknen lassen: Dazu abwechselnd Kartonplatten und Tafeln übereinanderschichten und oben drauf beispielsweise vier volle Getränkekästen stellen.

7 / 9

KLEBEREI GESCHAFFT

Das war jetzt schon einiges an Arbeit. Jetzt haben wir uns ein Bierchen verdient!

8 / 9

WANDHALTERUNG

Am nächsten Tag können die selbstklebenden Wandhalterungen an den Tafeln befestigt werden.

9 / 9

MONTAGE

Jetzt nur noch entsprechende Haken an die Wand montieren und die Tafeln daran aufhängen. Darunter dann die Wandhalterung für die Sichtlagerkästen an die Wand schrauben und die diese daran einhängen.

UND LOS GEHT`S!

Lego Steine auf die Legende stecken und entsprechend betiteln. Jetzt kann eure Planung beginnen!

Das Fazit

Wir arbeiten nun bereits seit mehreren Monaten mit unserer Planungswand und sind damit sehr glücklich. Jeder hat sie schnell im Blick und kann sich einen Eindruck über eventuelle Engpässe oder verfügbare Zeit und Ressourcen verschaffen. Man kann die Wand an Bedürfnisse oder Anwendungsbereiche anpassen. Somit kann man neben der Ressourcenplanung, wie wir sie betreiben, sicherlich auch Mediaplanung, Projektmanagement oder auch andere Arten von Prozessen damit planen und abbilden.

Bei uns folgt nun noch die Installation einer Webcam, die dann per Bilderkennung die Wand mit den Kalendern synchronisiert. Mit den digitalen :-)

Feedback?

Wir freuen uns auf Feedback und Fotos Euerer Ergebnisse in ... ... unserem Facebookpost

www.format-d.com | Impressum

Das Projekt ist ein Experiment, kein Produkt von LEGO und wird nicht in irgendeiner Weise von LEGO unterstützt.

LEGO ist eine Marke der LEGO Group, die diese Website weder sponsert oder unterstützt.

Alle Angaben ohne Gewähr. Der Verfasser (Format D) dieser Anleitung übernimmt keine Garantie, Gewährleistung oder Haftung.
Der Verfasser dieser Anleitung haftet nicht für Schäden vor, während und nach dem Bau und haftet nicht für Schäden die durch
Fehler in Text oder Bild der Anleitung entstehen.